Anbringen eines Turmfalkenkastens an der Wand. Foto: A. Kistler
Anbringen eines Turmfalkenkastens an der Wand. Foto: A. Kistler

Was kann ich tun?

Turmfalken und Schleiereulen nisten gerne in Scheunen, Stadeln oder Dachgiebeln von Bauernhöfen. Wenn eine Einflugmöglichkeit ins Gebäude vorhanden ist, kann dahinter ein großer Nistkasten für die Schleiereule aufgehängt werden. Der Turmfalke nimmt auch Nistkästen, die außen an Gebäuden angebracht sind.

Mit etwas Glück können Sie die schönen Vögel bald aus der Nähe beobachten!

Turmfalke und Schleiereule ansiedeln

Früher gehörten der kleine Falke und die prächtige Schleiereulezum üblichen Bild von Dorf und Kleinstadt. Leider gehen die Bestandszahlen beider Vogelarten langsam aber stetig zurück.

Immer mehr freie Flächen an den Stadt- und Dorfrändern werden durch Straßen und Neubauten versiegelt, Nistmöglichkeiten an Gebäuden verschlossen und Kirchtürme bei Renovierungsarbeiten völlig abgedichtet.

Das Gleiche gilt für Scheunen und große Schuppen auf dem Land.

Schleiereule und Turmfalke brauchen jedoch nicht nur eine Möglichkeit ihre Jungen aufzuziehen, sie müssen auch ausreichend Nahrung finden. Beide Vogelarten jagen auf offenen Flächen mit niedriger Vegetation. Nur wo es auf Wiesen und Feldern einen Lebensraum für Feldmäuse gibt, kommen auch Turmfalke und Eule vor!

Turmfalken im Abendlicht, Foto: Z. Tunka, LBV-Archiv
Turmfalken im Abendlicht, Foto: Z. Tunka, LBV-Archiv

 

 

 

 

Der Bau des Nistkasten

Quelle: S. Weber, LBV München
Quelle: S. Weber, LBV München

Einige allgemeine Tipps für den Nistkastenbau:

  • Verwenden Sie 20 mm dicke, ungehobelte Bretter. Holz von Fichte oder Tanne eignet sich am besten.
  • Verzichten Sie auf Holzschutzmittel. Diese können die Gesundheit der Vögel beeinträchtigen.
  • Um das Eindringen von Feuchtigkeit ins Holz zu vermeiden, können die Außenwände des Kastens mit Leinöl bestrichen werden.
  • Verwenden Sie Schrauben statt Nägel. Das erspart ein zusätzliches Verleimen.
  • Kontrollieren und reinigen Sie den Kasten im Herbst, damit Sie die Vögel auch im nächsten Jahr wieder an Ihrem Hof begrüßen können.

Zum Bau eines Turmfalken-Nistkastens verwenden Sie bitte die Skizze rechts. Klicken Sie auf die Graphik, um zur vergrößerten Ansicht mit Maßangaben zu kommen.

Eine Nistkasten für die Schleiereule können Sie nach der pdf-Anleitung bauen, die sie hier herunterladen können.

 

 

Das Anbringen des Kastens

Damit Turmfalke und Schleiereule in ihrem neuen Quartier glücklich werden, sollten Sie die folgenden Punkte beachten.

  • Der Kasten sollte in mindestens drei Meter Höhe angebracht werden. Wenn möglich wird der Kasten an einer Gebäude-Seite angebracht, wo wenig Störungen erfolgen.
  • Die Vögel müssen freien Anflug zum Nistkasten haben. Sie dürfen nicht durch Äste oder Bewegungsmelder (z.B. für Hoflicht) behindert oder irritiert werden. Ein Schleiereulenkasten kann in einer Scheune auf einem Tragebalken stehen. So bleibt den Eulen die klassische Einflugsituation erhalten.
  • Der Kasten sollte für Marder nicht erreichbar sein. Marder sind gewandte Kletterer, die auch vom Dach einer Scheune in den Nistkasten gelangen können. Der Kasten sollte daher nicht zu dicht unter dem Dach angebracht werden.
  • Der Kasten sollte spätestens im Januar aufgehängt werden. Besonders für die Schleiereule ist es schon bei der Balz wichtig, dass ein geegneter Brutplatz zur Verfügung steht.
  • Turmfalken bauen kein eigenes Nest. Damit die Eier nicht wegrollen oder beschädigt werden, wird ihr Kasten mit einer  dünnen Schicht Sägemehl oder Zweigen ausgelegt.

 

 

Kosten und Aufwand

Falls das Material für den Nistkasten bereits am Hof vorhanden ist entstehen keine Kosten. Ansonsten fallen 10-20 Euro an.

Zeitaufwand für das Zimmern und Anbringen des Nistkastens: 2-6 Stunden, je nach Erfahrung. Die LBV-Kreisgruppen stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Zeitaufwand für das Reinigen des Kastens im Herbst: ca. 1 Stunde.

 

Förderung

Es gibt keine Förderung für das Anbringen eines Nistkastens.

 

Sie haben mitgemacht?

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen. Welche Maßnahmen haben Sie auf Ihrem Hof durchgeführt? Waren Ihre Hilfsmaßnahem erfolgreich?

Hier geht es zu unserem Mitmach-Coupon, den Sie ganz bequem online ausfüllen und abschicken können. Oder laden Sie ihn als pdf-datei herunter und senden Sie ihn per Post.

Als Dankeschön für Ihre Hilfe für die Natur erhalten die ersten 50 teilnehmenden Landwirte ein Geschenk vom LBV.

 

Schleiereule. Foto: W. Borock, LBV-Archiv
Schleiereule. Foto: W. Borock, LBV-Archiv

Mehr Information

Möchten Sie mehr über Verhalten und Eigenheiten dieser faszinierenden Vögel erfahren? Dann klicken Sie auf die untenstehenden Links.

Schleiereule

Turmfalke

Sie möchten noch mehr für Turmfalke und Schleiereule tun? Hier finden Sie Anregungen:

Wie Sie der Schleiereule sonst noch helfen können.

Wie Sie dem Turmfalken sonst noch helfen können.

Mehr Informationen über Gebäudebrüter finden sie auf der folgenden Internetseite: www.gebaeudebrueter.de

 

 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION