Hilfe für den Kiebitz

Der Kiebitz ist ursprünglich ein Wiesenbrüter. Am liebsten nistet in Feuchtwiesen. Leider wurden viele Feuchtwiesen im vergangenen Jahrhundert trocken gelegt. Der Kiebitz wurde selten. Anfang des 20. Jahrhunderts begann der Kiebitz, auch Agrarflächen zu besiedeln. Der Bestand erholte sich etwas. Die Industrialisierung der Landwirtschaft führte jedoch erneut zu einem Bestandsrückgang. Zwischen 1975 und 1999 ist der Kiebitzbestand um die Hälfte geschrumpft. In der roten Liste der Brutvögel Bayerns ist der Kiebitz als "stark gefährdet" aufgeführt

Seit einigen Jahrzehnten nistet der Kiebitz vermehrt in Maisäckern. Dort hat er nur geringen Bruterfolg. Zum Einen werden viele Gelege bei der Maiseinsaat zerstört. Zum Anderen finden die Küken in gespritzten Maisfeldern nicht genügend Nahrung.

Der Kiebitz wurde aus der Not heraus zum Vogel der Agrarlandschaft. Helfen Sie mit, dass der Kiebitz hier ein dauerhaftes Zuhause findet. Sie als Landwirt haben einzigartige Möglichkeiten, den charismatischen Vogel zu unterstützen.

 

Den Kiebitz mit der Federholle erkennt man auf den ersten Blick. Foto: M. Bosch, LBV-Archiv
Den Kiebitz mit der Federholle erkennt man auf den ersten Blick. Foto: M. Bosch, LBV-Archiv

 

Bevor Sie eine Aktion für den Kiebitz durchzuführen, informieren Sie sich, ob der Kiebitz in Ihrer Region vorkommt. Nur dann machen Ihre Maßnahmen Sinn.

In Bayern ist der Kiebitz lückenhaft verbreitet. Er fehlt in der Frankenalb und in den Mittelgebirgen Ostbayerns. Auch in Unterfranken und Südbayern gibt es Verbreitungslücken. Generell meidet der Kiebitz bewaldete Regionen. Er kommt fast nie über 800 m Höhe vor.

 

Wie kann ich helfen?

Viele kleine und größere Maßnahmen eignen sich dazu, dem Kiebitz zu helfen. Viele Maßnahmen sind noch nicht über längere Zeit und in größerem Umfang erprobt worden. Wenn Sie möchten, können Sie hier wichtige Pionierarbeit leisten. Überlegen Sie, welche Aktionen auf Ihren Feldern einfach durchzuführen sind. Vielleicht haben Sie weitere Ideen, wie dem Kiebitz geholfen werden kann. Wir freuen uns, wenn Sie uns eine Rückmeldung geben, wie Sie "Ihren" Kiebitz erfolgreich unterstützen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Umsetzung eigener Ideen.

Lassen Sie sich von unseren Vorschlägen inspirieren und leisten Sie Ihren eigenen kleinen Betrag zum Erhalt dieses Charaktervogels!

 

 

Aufwand und Kosten

Aufwand und Kosten sind je nach Maßnahme sehr unterschiedlich. Mehr Details finden Sie daher bei den einzelnen Maßnahmen.

 

Sie haben mitgemacht?

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen. Welche Maßnahmen haben Sie auf Ihrem Hof durchgeführt? Waren Ihre Hilfsmaßnahem erfolgreich?

Hier geht es zu unserem Mitmach-Coupon, den Sie ganz bequem online ausfüllen und abschicken können. Oder laden Sie ihn als pdf-datei herunter und senden Sie ihn per Post.

Als Dankeschön für Ihre Hilfe für die Natur erhalten die ersten 50 teilnehmenden Landwirte ein Geschenk vom LBV.

 

Mehr Information

Mehr über das Leben des Kiebitz finden Sie auf der folgenden Seite: Der Kiebitz

Bei Fragen zur Durchführung von Maßnahmen wenden Sie sich an: Matthias Luy
LBV-Bezirksgeschäftstelle Oberbayern, Tel. 089/200 270 80, Email: m-luy@lbv.de

 

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION