Was lebt im Blühstreifen?

Wer genau hinsieht wird überrascht sein, wie vielfältig das Leben in einem Blühstreifen ist.

Je nach Standort bereichern unterschiedliche Pflanzenarten das Bild. Auf trockenen Standorten leuchtet der rote Klatschmohn. Auch alte Heilkräuter, wie die Echte Kamille kommen vor. Wiesenschaumkraut und Beinwell bevorzugen feuchtere Standorte.

Blühstreifen mit Kornblumen. Foto: conmoto, Wikipedia 03.03.2011
Blühstreifen mit Kornblumen. Foto: conmoto, Wikipedia 03.03.2011
Foto: S. Wallroth, Wikipedia 14.10.2010
Foto: S. Wallroth, Wikipedia 14.10.2010

Kleingetier

Von Nektar und Pollen der bunten Kräuterblüten werden Wildbienen angelockt. Schmetterlinge wie das Wiesenvögelchen und der Aurorafalter finden hier ergiebige Nahrungsquellen. Ihre Raupen tummeln sich in der Krautschicht. Dort entdeckt man auch Heuschrecken, die sich von Gräsern und Blättern ernähren.

Ein häufiger Bewohner der Blühstreifen ist zum Beispiel das Grüne Heupferd. Es sich von Löwenzahn, Brennnessel und Labkraut. Aber wer hätte gedacht, dass auch Blattläuse und Käferlarven auf seinem Speiseplan stehen? Das Grüne Heupferd gehört zu den Nützlingen, die einen wichtigen Beitrag zur biologischen Schädlingsbekämpfung leisten. Auch Sichelwanzen und Blattwespen ernähren sich räuberisch. Sie fressen zum Beispiel Kohl- und Blattläuse, die Senf und Raps schaden können.

Viele Schmetterlinge finden im Blühstreifen Nahrung. Foto: A. Pfab
Viele Schmetterlinge finden im Blühstreifen Nahrung. Foto: A. Pfab
Auch Heuschrecken leben gern im Blühstreifen. Foto: E. Pfeuffer, LBV-Archiv
Auch Heuschrecken leben gern im Blühstreifen. Foto: E. Pfeuffer, LBV-Archiv

 

Nahe dem Boden beobachtet man Käfer, Spinnen und Ameisen. Dort finden auch Feldgrillen und Erdhummeln einen geeigneten Lebensraum

So ein reich gedeckter „Tisch“ lockt zahlreiche andere Tiere an. Feldlerche und Neuntöter halten sich gerne zur Nahrungssuche im Blühstreifen auf. Das Wiesel geht hier auf Beutezug und der Feldhase labt sich an verschiedenen Kräutern.

Stieglitze fressen die Samen der Wildkräuter. Foto: M. Bosch, LBV-Archiv
Stieglitze fressen die Samen der Wildkräuter. Foto: M. Bosch, LBV-Archiv
Ein junger Feldhase verteckt sich im Blühstreifen. Foto: W. Kuhn, www.lebensraum-brache.de
Ein junger Feldhase verteckt sich im Blühstreifen. Foto: W. Kuhn, www.lebensraum-brache.de
© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION